Köln 0221 92359010 - Berlin 030 847124320 - London +44 20 7129 1150 - Los Angeles +1 323 984 7550 - Shanghai|info@conceptm.eu

Shanghai Design Expo – Warum Avantgarde Design Chinas Gen Y fasziniert

/, International/Shanghai Design Expo – Warum Avantgarde Design Chinas Gen Y fasziniert

Shanghai Design Expo – Warum Avantgarde Design Chinas Gen Y fasziniert

concept m erforscht seit vielen Jahren die Lifestyle- und Konsumorientierungen in China. Die Gen Y, the Generation of Opportunities, steht dabei besonders im Mittelpunkt, weil diese Generation die Konsumtrends der Zukunft nachhaltig bestimmt.

Der neue Individualismus ist das Leitthema dieser Generation. Im Gegensatz zu der Elterngeneration aus der neureichen Mittelschicht ist ihr Credo, nicht einfach nur vorgegebene Kategorien von Luxus zu kopieren und nicht mehr nur den etablierten Marken als Stilvorbildern hinterherzulaufen.

Wie insbesondere individualisiertes Design das Selbstbewusstsein bestimmt, war besonders prägnant auf der Shanghai Design Expo 2018 zu beobachten. Das sehr junge Messepublikum von meist um die 30 Jahre stürzt sich hier dauerfotografierend auf die Ausstellungsstände und saugt begierig alle Trends auf. Dabei geht es der Expo, die in den historischen Shanghaier Art-Deco-Messehallen stattfindet, nicht um Masse und die großen etablierten Möbeldesignmarken wie beispielsweise Lignet Rosset oder BB Italia, die nur am Rande präsent sind. Der Fokus liegt auf hunderten von sehr individuellen, meist europäischen Nischen-Anbietern mit Namen wie misura emme oder Andrew Martin Home. Die Designer mit ihren ultraindividuellen Wohninszenierungen laden die jungen Messebesucher dazu ein, etwas ganz Besonderes zu entdecken. Wie es ein Messebesucher ausdrückt: „Wenn ich mir den Sessel von lalique kaufe, dann hat den sonst niemand. Nur ich kenne den französischen Designer Jean Budoit und seinen Sinn für translucente Materialien.“

Drei Trends standen bei Design Shanghai im Vordergrund:

  • Naturmaterialien: Z.B. bei den aus rohen Baumstämmen gefertigte Tischen oder Schränken von schelbach oder bei den Handwerksarbeiten der dänischen Designers Carl Hansen & son. Naturmaterialien drücken für die in der überhitzten Verdichtung der Megacities verorteten chinesischen Konsumenten den Luxus der Renaturierung und Wellness für die Seele aus.
  • Art-Deco-Retro: Das plüschige Leben der alten europäischen Eliten ist für die chinesische GenY ein unwiderstehlicher Sehnsuchtstopos. Die Interieurs von domus aurea und rochebobois zogen entsprechend die Menschentrauben an sich.
  • Chinesischer Minimalismus: Das Frank Chou Design Studio repräsentiert die chinesische Avantgarde der Möbeldesigner, die virtuos die Klaviatur der klassischen Designsprachen beherrscht. Frank Chou vermittelt skandinavisches Bauhaus-Design mit strengen chinesischem Formalismus. Banmoo aus Shanghai weisen sich als Meister des Minimalismus aus, ganz vergleichbar mit Vorbildern des japanischen Minimalismus.

Die Design Expo in Shanghai gilt auch deshalb als Gradmesser der Designmöbel-Branche, weil bald mehr als 50% der Umsätze im chinesischen Markt erzielt werden. Der auf der Messe spürbare Enthusiasmus des jungen künstlerisch-individualistischen Publikums für authentisch-innovativen Design-Ausdruck beeindruckt. Im Gegensatz dazu ist das Thema Möbeldesign in Europa und in USA einem kleinen, eher älteren Liebhaberpublikum vorenthalten, während der Mainstream auf die Kopien bei Ikea wartet.

  • IMG_8927_edit – Design Shanghai

Ansprechpartner:

Dirk Ziems Managing Partner concept_m

Dirk Ziems
dirk.ziems@conceptm.eu

Verwandte Beiträge

2018-03-23T15:34:06+00:00 Blog, International|

About the Author: